Sonntag, 5. Oktober 2014

Eine besondere Geburt in Schweden

Als Forscher des Sahlgrenska Universitätskrankenhauses in Göteborg im Jahre 1999 begannen nach einer Lösung zu suchen wie Frauen, die ohne Gebärmutter geboren wurden oder denen diese in sehr jungen Jahren entfernt werden musste, Kinder bekommen können, war ihnen bewusst, dass dies sehr viele Jahre dauern würde. Erst als im Jahre 2012 die erste Transplantation einer Gebärmutter gelang, waren die Forscher dem Ziel ein großes Stück näher gerückt und nur zwei Jahre später können sie eine Erfolgsmeldung verbuchen.

Nun gaben die Mediziner bekannt, dass nicht nur bisher sieben der neun Transplantationen einer Gebärmutter über alle Erwartungen gut verliefen, sondern dass auch die erste der Frauen  vor einem Monat ein gesundes Baby geboren hat und eine weitere Frau ein Kind erwartet. Beide Embryos entstanden aus den Eiern der Mütter und den Spermien der Väter und wurden zu Beginn des Jahres in der jeweiligen Gebärmutter eingesetzt.

Natürlich ist dies noch nicht als echter Erfolg zu sehen, denn bei zwei Frauen ist die Transplantation missglückt und bei fünf weiteren ist ungewiss ob sie nun Kinder bekommen können, aber die Kette der Ereignisse zeigt, dass es möglich ist dass eine Frau, die ohne Gebärmutter zur Welt kommt, Mutter werden kann. Weitere Forschungen, Transplantationen und Analysen können daher in wenigen Jahren bereits dazu führen, dass überall in der Welt ähnliche Transplantationen durchgeführt werden können und zumindest die Chance besteht, dass ein Teil dieser Frauen auch Kinder bekommen kann.

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen